Home Parodien ShopPresseinfoImpressum
portrait.jpg

Foto in Druckausgabequalität


Künstlerinformation Bert Beel

Dass auch die Natur mal einen guten Tag hat, wissen wir alle. Und wer dann gerade erschaffen wird, bekommt von ihr eine Extra-Portion gutes Aussehen, ein anderer wird mit ordentlich Charme ausgestattet. Der nächste erhält einen Schwung Humor mehr als andere oder wird mit einer tollen Stimme bedacht. Ungewöhnlich ist das nicht! Aber ungewöhnlich ist Bert Beel! Und ungewöhnlich muss auch der Tag gewesen sein, als er gerade „in Arbeit“ war, denn es hat den Anschein, als hätte Mutter Natur ein ganzes Füllhorn über ihm ausgeschüttet. Er verfügt über all diese wertvollen Attribute und zudem noch über großen Ehrgeiz, Enthusiasmus und Glück. Eigentlich müsste uns das eifersüchtig machen aber das Gegenteil ist der Fall, denn Bert lässt uns Abend für Abend an „seinem guten Tag“ teilhaben.

Ob im Tonstudio, vor der Kamera oder aber auf der Bühne, stets spürt man die Ehrlichkeit und Offenheit, mit der er uns gegenüber tritt. Das war bereits zu Beginn seiner Karriere der Fall, als er im Jahre 1973 als Nachwuchsstar den 1. Platz beim ARD Talentschuppen belegte. Es folgten zahlreiche Auftritte in den weltberühmten Revue-Shows des Friedrichstadt-Palastes, die ihm insbesondere im Ostteil unseres Landes große Popularität brachten. Viele Jahre lang präsentierte er die beliebte Gruß- und Wunschsendung „Fröhliche Musikanten“ beim SFB 88.8, ist seit vielen Jahren die Stimme des Schlagersenders Radio Paloma und konnte sich bundesweit als Entertainer etablieren, wobei insbesondere seine sagenhaften Parodien von Heesters bis Moser ins Auge fallen. Und wenn Bert Beel zu vorgerückter Stunde als Milva oder aber als Sexbombe Marylin Monroe auf der Bühne steht, sieht er sogar etwas besser aus, als die Originale selbst. ……  bub, bub, bi du  ……  bub!

Bert Beel lässt sich nicht den Zwang einer Katalogisierung auferlegen. In seinem Repertoire geben sich Schlager und Gassenhauer ein Stelldichein mit edlen Chansons, Swingmelodien und Tangorhythmen. Und mit eben dieser Vielfalt trifft er den Nerv der Zeit, so wie es z.B. seine Single „60 Jahre lebe ich mein Leben, es war eine schöne Zeit“ tat. Das Lied, welches er sich eigentlich selbst zu seinem 60. Geburtstag schenkte, entwickelte sich in Windeseile zu einem absoluten Verkaufsschlager und zu einem Kult-Hit, der auf nahezu jedem 60. Geburtstag rauf und runter läuft.

Doch nicht nur solistisch ist Bert Beel ein sehr gefragter Mann. Gemeinsam mit seiner Partnerin Stefanie Simon feiert er auch als Schlagerduo „Steffi & Bert“ große Erfolge im In- und Ausland. Nur selten findet man ein Paar, das so perfekt harmoniert, das so frisch, so frech und so liebevoll vor der Kamera agiert. Kein Wunder, dass sich das Publikum fragt, ob das auch so ist, wenn alle Scheinwerfer abgeschaltet sind. Ihre Erfolgstitel wie „Komm in mein Himmelbett“, „Wenn ich Dich jetzt nicht bald kriege“, oder „Wenn mein Herz Dich verliert“ lassen viel vermuten aber sie geben keine Gewissheit. Sind sie denn nun ein echtes (Liebes)Paar, oder nicht?! Die Beantwortung dieser Frage könnte niemand so augenzwinkernd lustig umschreiben, wie es die beiden Stars selbst in Interviews immer wieder gerne tun. Deshalb verraten wir an dieser Stelle auch nur, dass sich aus dieser überproportionalen Harmonie mittlerweile ein süßes kleines Geheimnis entwickelt hat, nämlich das Rezept für ihren großartigen Erfolg. Ihre Lieder sind wahre Dauerbrenner im deutschen Rundfunk und sie selbst, wahre Dauerbrenner auf dem Fernsehschirm. Ihre Single „Küsse nie mit offenen Augen“ z.B. zog ohne Umwege direkt auf Platz 1 der AirPlay Charts laut Media Control und ließ sich über ein halbes Jahr lang!! nicht mehr aus den Top 20 verdrängen.